Pratite nas na Facebooku


Pratite nas na Twitteru

"Godci go'jo prav na glas"

26.10.2006 - 15.09.2007




Die Ausstellung des Landmuseums aus Koper, Godci godjo prav na glas, bearbeitet thematisch die Volksinstrumente und den volksmusikalischen Ausdruck in Nordistrien, Æiæarija, Brkin und Ilirska Bistrica.

Schon seit Ende des Mittelalters ist die ständige kulturelle Verbundenheit Istriens mit Venedig und Nordeuropa, besonders mit Krain und Friaue, aber auch mit Österreich, Tschechien und sogar mit Polen sehr wichtig. Die ersten Beweise, die sich auf die istrische Instrumente beziehen, datieren aus dem 17. Jhr. (G.F. Tommasini); nur für das slowenische Istrien, den slowenischen Teil von Æiæarija und Brkin, gibt es Angaben bei Radoslav Horvatin. Zu dieser Zeit ( 50-er Jahre des 20.Jhrs.) entstanden auch die ersten Tonaufnahmen, die leider verloren gegangen sind. Dank Dario Maru¹iæ und Robert Starec wächst Ende der 70-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wieder das Interesse für die Volksmusik von Nordistrien. Heute befassen sich mit der volksmusikalischen Erbschaft von Nordistrien, Æiæarija, Brkin und Ilirska Bistrica, Ro¾ana Ko¹tial, Marino Kranjac, Ro¾ana ©peh, Romeo Volk und Emil Zonta.

Das Erforschen der Volksmusik erweiterte, obwohl mit einer großen Verspätung, das Verstehen der klangvollen Geräte. Die Volksinstrumente unterscheiden sich von den anderen Instrumenten durch verschiedene Kriterien. Die Aufmerksamkeit erweckt die geschichtliche und soziokulturelle Funktion der Instrumente. Zum Instrument wird jedes Instrument, auf dem der Volksspieler traditionelle Musik, in verschiedenen Bräuchen, spielt, aber auch Gegenstände, denen die Funktion eines Musikinstrumentes zugeschrieben wird (Kochlöffel, Deckel, Flasche, Laub, Bäume, Rinde….).

Zum Gebiet, das wir darstellen, können wir sagen, dass wir erst am Anfang der Erforschung sind. Diese Ausstellung ist im lokalen Umfang die Erste dieser Art, aber das bedeutet nicht die vollständige Bearbeitung der Dokumentation von Volksinstrumenten dieser Region. Es ist nur ein Anfang des Entdeckens und des Darstellens verschiedener Volksinstrumente von denen sich viele in privater Sammlung befinden, oder sie wurden für diese Ausstellung hergestellt. Deswegen hat diese Ausstellung keine völlig organologische Bedeutung. Ihr Ziel ist es, die Instrumente unserer Region darzustellen und zur weiteren Erforschung dieser Thematik anzuregen.


Die Ausstellungsautoren:

Vlasta Beltram, Zvona Cigliè, Marion Kranjac, Dario Maru¹iè, Romeo Volk, Emil Zonta